Integrationsdienst

Zusammen statt nebeneinander leben

Integration heißt ein selbstbestimmtes Leben in einer neuen Gesellschaft zu führen. Soziale Kontakte, ein erfolgreicher Schulabschluss, Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die Teilnahme am öffentlichen Leben gehören unter anderem dazu. Die Integrationslotsen der Malteser arbeiten täglich mit großem Engagement und viel Freude daran, den Geflüchteten in Mainz die Türen zur neuen Heimat zu öffnen. Unser Ziel ist es die Integration und gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Menschen in Mainz zu ermöglichen. Die Ehrenamtlichen werden bei uns gezielt auf diese Aufgabe vorbereitet und bei ihrer Tätigkeit fachlich begleitet.

 

Individuelle Begleitungen


Die Ehrenamtlichen begleiten geflüchtete Frauen, Männer oder Familien ganz individuell. Konkret heißt das: Sie verbringen gemeinsame Zeit zum Beispiel beim Besuch des Kinderspielplatzes oder einer Veranstaltung im Ort. Und sie geben Rat und befähigen zur Eigenständigkeit im Alltag. Wünsche, wie aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, einem Sportverein beizutreten, zur Schule zu gehen oder den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, lassen sich mit der Unterstützung von qualifizierten Ehrenamtlichen leichter verwirklichen.

Gruppenangebote


Themenbezogene Gruppenangebote bringen Geflüchtete und Alteingesessene mit gleichen Interessen zusammen. Handarbeit, Malerei, Fahrradausflüge in die Region, Sport oder gemeinsames Kochen und Essen – Möglichkeiten für kulturübergreifende Begegnungen gibt es viele. Die Altersstruktur der Teilnehmer ergibt sich in der Regel aus dem Angebot. Interessierte Ehrenamtliche können mit Unterstützung der Malteser eigene Ideen für integrative Angebote realisieren oder an bestehenden Initiativen mitwirken.

 
 

Auszug unserer akuellen Gruppenangebote

Sprachpatenschaft und Online Sprach-Tandems

Sprachpatenschaft und Online Sprach-Tandems

Was ist eine Sprachpatenschaft?

Viele Menschen mit Fluchtgeschichte besuchen Deutschkurse und können sich schon auf Deutsch verständigen. Für den deutschen Arbeitsmarkt oder das Bewerben auf eine Ausbildungsstelle sind jedoch umfassendere Deutschkenntnisse notwendig. Als Sprachpat*in begleiten Sie eine geflüchtete Person individuell, üben gemeinsam bereits erworbene Deutschkenntnisse und unterstützen beim Anwenden der Kenntnisse im Alltag. Aktuell besteht die Möglichkeit online sich zu treffen und die Sprache zu üben.

Wie kann ich mich als Sprachpate ehrenamtlich engagieren?

Sprechen Sie uns gerne an – wir lassen Ihnen gerne alle weiteren Informationen zukommen. elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie kann ich eine Sprachpatenschaft vermittelt bekommen?

Hierzu benötigen wir weitere Informationen – sprechen Sie uns gerne an unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Sprachtreff für Alle

Sprachtreff für Alle

Montags 17:30 – 19:00 Uhr in der Malteser Dienststelle, Bieberer Str. 131, Obertshausen

Was ist ein Sprachtreff?

Ein Sprechtreff ist eine Möglichkeit für Deutschlernende ihre Sprachkenntnisse zu üben und zu verbessern. In entspannter Atmosphäre können die TeilnehmerInnen ihre Deutschkenntnisse in Gesprächen in Gruppen, durch Lernspiele und vereinzelt Grammatik- oder Wortschatzübungen verbessern. Im Vordergrund stehen dabei der kulturelle Austausch und das Erlernen der deutschen Sprache für Männer und Frauen. Das Angebot wird von ehrenamtlichen Malteser Integrationslotsen begleitet.

Wie kann ich mich für den Sprachtreff ehrenamtlich engagieren?

Um den Erfolg dieser Veranstaltung zu garantieren, sind wir noch auf der Suche nach motivierten Deutsch-Muttersprachler*innen, die den Lernenden mit ihren Kenntnissen der deutschen Sprache beistehen können. Sprechen Sie uns gerne an – wir lassen Ihnen gerne alle weiteren Informationen zukommen: elena.pisapia@malteser.org oder Telefon 06104 40679-41.

Wie kann ich am Sprachtreff teilnehmen?

Der Besuch des Sprachtreffs ist kostenlos und ein Einstieg ist jederzeit möglich. Anmeldungen und weitere Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder Telefon 06104 40679-41.

Mama lernt Deutsch – Papa auch

Mama lernt Deutsch – Papa auch

Dienstags und donnerstags von 08:15 bis 09:30 Uhr in der Waldschule, Brückenstraße 35, 63179 Obertshausen

Was ist das Mama lernt Deutsch – Papa auch?

Der Kurs „Mama lernt Deutsch – Papa auch“ ist ein Angebot für Eltern, die Deutschkenntnisse erwerben oder verbessern und anwenden möchten. Der Kurs vermittelt zwischen Kulturen und einzelnen Personen. Er orientiert sich am Alltag und an den Erfahrungen der Teilnehmer und nimmt Rücksicht auf ihre besonderen Lebensbedingungen. Persönliche Themen können jederzeit angesprochen werden. Durch das „Lernen vor Ort“ werden die TeilnehmerInnen mit der Organisation Schule vertrauter und bauen Ängste ab. Ziel ist es, den Frauen und Männern Möglichkeiten zu eröffnen, die Ausbildung und die Integration ihrer Kinder besser und eigenständiger zu begleiten. Begleitet wird den Kurs „Mama lernt Deutsch – Papa auch“ von den ehrenamtlichen Malteser-Integrationslots*innen. Mehr Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie kann ich mich im „Mama lernt Deutsch“ Kurs ehrenamtlich engagieren?

Integrationslotsen übernehmen die Vorbereitung und Durchführung des Kurses, in dem z.B. Deutsch mit den Teilnehmern über ein bestimmtes Thema geredet und spielerisch Grammatik geübt wird. Anmeldung zum Reinschauen und Schnuppern gerne unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie kann ich am „Mama lernt Deutsch“ Kurs teilnehmen?

Der Besuch des Mama lernt Deutsch – Papa auch ist kostenlos und ein Einstieg ist jederzeit möglich. Anmeldungen und weitere Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

 

"Mama lernt Deutsch – Papa auch" ist ein Kooperationsprojekt des Malteser Hilfsdienst e.V. und der Waldschule Obertshausen.

Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund, Klasse 1-4

Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund, Klasse 1-4

Montags bis donnerstags von 10:30 bis 12 Uhr in der Waldschule, Brückenstraße 35, 63179 Obertshausen

Was ist die Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund?

Der Kurs „Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund“ ist ein grundlegendes Angebot für Schülerinnen und Schülermit nichtdeutscher Erstsprache, die Sprachschwierigkeiten haben. In der AG werden die Schüler*innen in den sprachlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben gefördert. Eine Verzahnung mit dem Regelunterricht ist hierfür wichtig. Alle Lernkanäle sollen dabei angesprochen werden. Gelernt wird beim Spielen, Singen, Malen, Basteln, usw.. Begleitet wird die Sprachförderung von den ehrenamtlichen Malteser-Integrationslots*innen. Mehr Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie kann ich mich im Kurs Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren?

Integrationslotsen übernehmen die Vorbereitung und Durchführung des Kurses, in dem z.B. Deutsch mit den Schülern über ein bestimmtes Thema geredet und spielerisch Grammatik geübt wird. Anmeldung zum Reinschauen und Schnuppern gerne unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie können Schüler*innen an dieser Sprachförderung teilnehmen?

Der Besuch der Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund ist kostenlos und ein Einstieg ist jederzeit möglich. Das Angebot ist ausschließlich für Kinder der Waldschule. Anmeldungen und weitere Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Fahrrad-Repair-Café

Fahrrad-Repair-Café

In der Garage der Gemeinschaftsunterkunft, Herrenstraße 1, 63179 Obertshausen

Was ist das Fahrrad-Repair-Café?

Für viele Menschen ist das Fahrrad eine wichtige Mobilitätshilfe. Oft können sie nur so bestimmte Orte in der Stadt erreichen, wie z. B. den Arbeitsplatz, Familien und Freunden. Das Ziel unseres Fahrrad-Repair-Café ist die Weitergabe von gebrauchten Fahrrädern an Menschen mit oder ohne Fluchthintergrund, die unter Anleitung diese Fahrräder selbst reparieren und verkehrssicher ausstatten. Damit wird eine bessere Mobilität der Menschen in unserer Stadt gewährleistet. Unser Repair-Café ist auch ein Ort für Begegnungen, wo wir bei schönem Wetter vor einer Tasse Kaffee zusammen plaudern. Das Fahrrad-Repair-Café wird von ehrenamtlichen Malteser-Integrationslotsen geleitet. Mehr Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie kann ich mich im Fahrrad-Repair-Café ehrenamtlich engagieren?

Wir suchen Helfer*innen, die sich mit Schrauben und Reparieren von Fahrrädern auskennen und Spaß dabei haben 3-/4-mal im Monat an Räder zu schrauben. Außerdem freuen wir uns auf jemanden, der/die Lust hat, die Spendenangebote und das Treffen des Repair-Cafés zu organisieren. Anmeldung zum Reinschauen und Schnuppern gerne unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Wie kann ich im Fahrrad-Repair-Café mitmachen und mein Fahrrad reparieren?

Der Besuch des Fahrrad-Repair-Café ist kostenlos. Werkzeuge zur Reparatur deines Fahrrads stehen Dir zur Verfügung. Du bekommst erklärt, wie es geht, reparieren musst du es aber schon selber. Anmeldungen und weitere Informationen unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41.

Sportgruppe

Sportgruppe

Was ist die Sportgruppe der Malteser Obertshausen?

Sport als Weg zur Integration! Das ist für Geflüchtete und Neuankömmlingen auch besonders wichtig. Aus diesem Grund bieten wir verschiedene Sportangebote an (Yoga, Fitness, Schwimmen, usw.), die in lokal bestehenden Vereinen stattfinden. Damit erhalten sie die Möglichkeit bei Interesse and der Sportart Mitglied des jeweiligen Vereins zu werden und vor allem in Kontakt mit Obertshäuser zu kommen.

Wie kann ich mich bei der Sportgruppe ehrenamtlich engagieren/teilnehmen?

Für die Sportkurse suchen wir ehrenamtliche Unterstützerinnen, im Bereich Training und Betreuung. Wir freuen uns über Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die uns bei der Arbeit ehrenamtlich unterstützen möchten! Meld dich bei uns, um mehr über die Aufgaben zu erfahren. Die Sportangebote stehen allen Interessierten offen. Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41

Nachbarschaftshelden

Nachbarschaftshelden

Was ist das Projekt Nachbarschaftshelden?

Durch das Projekt "Nachbarschaftshelden“ möchten wir Menschen in der Nachbarschaft zusammenbringen und Inklusion und Integration realisieren. In Kooperation mit dem Förderverein Wohnanlage – die für die Teilhabe von behinderten Menschen aktiv ist – wollen wir Geflüchtete und behinderte Menschen besser in ihre Nachbarschaft integrieren. Seit 2019 organisieren wir jährlich Nachbarschafsfeste und folgende gemeinsame Aktivitäten:

  • Gartenprojekt in der Waldschule
  • Malen
  • Kochen
  • Spaziergänge und Ausflüge

Wie kann ich mich beim Projekt Nachbarschaftshelden ehrenamtlich engagieren/teilnehmen?

Jede*r Nachbar*in kann an unseren Angeboten teilnehmen: z. B. beim Pflegen des Gartens oder bei der Durchführung von Freizeitaktivitäten. Bei der Organisation und Planung der Angebote freuen wir uns auch auf jede Unterstützungsmöglichkeit. Außerdem finden wir es sehr wertvoll, wenn Ehrenamtliche neue Ideen für unser Projekt einbringen. Jede*r Nachbar*in kann sich auf ehrenamtlicher Basis in unsere Projekte einbringen. Wir heißen jede*n willkommen. Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41

Frauenzimmer in der Servicestelle

Frauenzimmer in der Servicestelle

Was ist das Projekt Frauenzimmer?

Durch das Projekt " Frauenzimmer“ wollen wir den Frauen die Möglichkeit geben, in einem geschützten Rahmen in den Austausch mit anderen Frauen zu kommen, ein anderes Rollenverständnis der Frau kennen zu lernen und einen ersten Schritt hin zur gleichberechtigten Teilhabe zu machen. Es ist ein offener Begegnungsraum für Frauen und Mädchen, die sich treffen, zusammen über verschiedene Themen sprechen, voneinander lernen, nach Hilfe suchen, sich entspannen, informieren, nähen und kochen. Außerdem fördern wir ihre Selbststärkung durch Informationen über Bildungs- und Chancengleichheit, damit sie selbst in der Lage sind, sich gegen Diskriminierung und sexistische Übergriffe zu wehren. Das Frauenzimmer ist ein Kooperationsprojekt zwischen Maltesern und der Stadt Obertshausen. Das Treffen findet jeden letzten Donnerstag des Monats in der Servicestelle der Stadt Obertshausen.

Wie kann ich mich beim Projekt Frauenzimmer ehrenamtlich engagieren/teilnehmen?

Wir suchen Frauen, die Lust haben unsere monatlichen Treffen und die verschiedenen wöchentlichen Angebote (Nähkurs und Sporttreffen, usw.) mitzuorganisieren. Jede Frau kann uns unterstützen. Wir freuen uns außerdem auf neue Ideen! Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung unter elena.pisapia@malteser.org oder unter 06104 40679-41

Elena Pisapia

Elena Pisapia
Koordinatorin ehrenamtliche Integrationsdienste
Tel. 06104 40679-41
elena.pisapia@malteser.org
Nachricht senden

Erfassungsbogen

Geflüchtete und Migranten, die sich eine Begleitung durch einen Malteser Integrationslotsen wünschen, können sich über diesen Erfassungsbogen dafür bewerben. Der Erfassungsbogen dient dazu, einen Malteser Integrationslotsen zu finden, der vergleichbare Interessen bzw. möglichst gute Kompetenzen für die gewünschte Unterstützung hat.

Finanzierung des Integrationsdienstes

Der Integrationsdienst der Malteser wird bis zum Jahresende 2021 gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der Stiftung Seliger Gerhard. Einzelne Projekte konnten mit Hilfe anderer Fördermittelgeber oder bspw. in Zusammenarbeit mit der Stadt Obertshausen realisiert werden. In den Förderrichtlinien nicht abbildbare Kosten werden über Eigenmittel und Spenden finanziert.

Unsere erfolgreiche ehrenamtliche Integrationsarbeit wird durch eine hauptamtliche Mitarbeiterin koordiniert. Um diese Arbeit über das Jahr 2021 hinaus mit gleichbleibender Qualität und Quantität fortführen zu können sind wir auf die Gewinnung neuer Fördermittel und Spenden angewiesen. Wenn Sie unsere Integrationsarbeit unterstützen können, freuen wir uns, von Ihnen angesprochen zu werden.

Ehrenamtliches Engagement als Integrationslotse

Worum geht's bei diesem Ehrenamt?

Worum geht's bei diesem Ehrenamt?

Miteinander statt nebeneinander leben, gegenseitiges Verständnis statt Misstrauen, Zugehörigkeitsgefühl statt Ablehnung – das sind Ergebnisse von gelungener Integration.

Sie können dazu beitragen. Ihr Engagement als Malteser Integrationslotse schenkt Ihnen bewegende und bereichernde Begegnungen, Einblicke in andere Kulturen, neue Freundschaften und die Möglichkeit, eine Schlüsselrolle beim Thema Integration zu spielen. Dabei können Sie wählen, ob Sie sich in einer individuellen Begleitung für eine geflüchtete Person oder Familie engagieren und diese in allen Fragen des Alltags begleiten oder in einem Gruppenangebot einem eigenen Interesse nachgehen – gemeinsam mit Menschen, die gleiche Interessen haben. Als Integrationslotse können Sie Ihre eigenen Ideen für integrative Angebote umsetzen oder an bestehenden Initiativen mitwirken.

Wir freuen uns auf Sie!

Was wird konkret gemacht?

Was wird konkret gemacht?

Wie Ihr Engagement konkret aussieht, variiert entsprechend Ihrer Vorstellungen und dem Bedarf der Geflüchteten. Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von musisch-kulturellen Projekten über Angebote zur Freizeitgestaltung bis zur individuellen Begleitung von Flüchtlingen:

Individuelle Begleitung von Geflüchteten, z.B.

  • Hilfestellungen bei Fragen des Alltags
  • Vermittlung unserer Werte und Kultur
  • Begleitung zur Schulanmeldung des Kindes
  • Unterstützung bei der Wohnungs- oder Arbeitsplatzsuche
  • Üben der deutschen Sprache

Sprachvermittlung, z.B.

  • Vorbereitung und Durchführung von Sprach-Treffs

Freizeitgestaltung, z.B.

  • Sportangebote
  • Begegnungscafés
  • Handarbeitskurse
  • Kinderbetreuung
  • gemeinsames Kochen und Essen
Was sollte ich mitbringen?

Was sollte ich mitbringen?

  • Offenheit für andere Kulturen und Verhaltensweisen
  • Zeit für ein ehrenamtliches Engagement
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Hilfsbereitschaft und Organisationstalent
  • Teamgeist und die Bereitschaft zur Verbindlichkeit
  • Verständnis für Menschen, die alles verloren haben und aus ihrer Kultur herausgerissen wurden
  • Respekt für die persönlichen Grenzen anderer
Wie werde ich auf mein Engagement vorbereitet?

Wie werde ich auf mein Engagement vorbereitet?

Die Malteser bereiten interessierte Ehrenamtliche mit einer Einstiegsqualifizierung auf ihre Arbeit als Integrationslotsen vor. Regelmäßige Fortbildungen und Austausch mit anderen Ehrenamtlichen flankieren die individuelle Arbeit. Hilfsbereitschaft wird so mit wichtigem Know-how verknüpft.

Der kontinuierliche Kontakt zu unseren Koordinatoren, die bspw. Tipps zu Beratungsstellen oder Partizipationsmöglichkeiten bereithalten, sowie ein seelsorgerisches und supervisorisches Angebot sorgen dafür, dass die Ehrenamtlichen mit ihren Anliegen und Herausforderungen nicht allein gelassen werden.

So bieten die Malteser ein ganzheitliches Konzept für Migranten und Integrationslotsen, das auf der Erfahrung von fast 30 Jahren Migrationsarbeit basiert.

Was erwartet mich bei den Maltesern?

Was erwartet mich bei den Maltesern?

  • Unterstützung durch hauptamtliche Fachkräfte
  • Bewegende und bereichernde Begegnungen mit Menschen, die Ihre Unterstützung wünschen
  • Eine aufgeschlossene Gemeinschaft
  • Schulungen und Fortbildungen, die Sie qualifizieren und Ihnen Handlungssicherheit bieten – darunter eine Einstiegsqualifizierung direkt zum Beginn Ihres Engagements
  • Fruchtbaren Erfahrungsaustausch mit anderen Integrationslotsen in regelmäßigen Gruppentreffen
  • Erstattung von Auslagen
  • Seelsorge und Supervision
  • Umfangreicher Versicherungsschutz
  • Jahrzehntelange Erfahrung in den Themenbereichen „Ehrenamt“ und „Migration“

Jetzt aktiv engagieren